Dolmen - spirituelle Reisen nach Sochi

Dolmen - spirituelle Reisen nach Sochi
Viele Dolmen in Sochi und Umgebung sind sogar in Fels geschlagen worden. Nur wenige Dolmen an der Schwarzmeerküste sind gut erhalten. Dieser Dolmen stammt ursprünglich aus Lazarevskoe und kann heute in Sochi bewundert werden.

Wie viele Dolmen es im Umkreis von Sochi gibt, darüber schweigen die Wissenschaftler und Historiker und geben als Begründung an, dass noch immer nicht alle Regionen aufgrund von Wildnis und Urwüchsigkeit erforscht wurden. Interessant ist jedoch, dass man hier im Süden Russland, direkt am Schwarzen Meer und erst recht in Sochi Dolmen nicht erwartet. Es darf also erwartet werden, dass diese Stätten eines ehemals heidnischen Kults noch lange Zeit ein Geheimtipp für spirituell Reisende sein wird.

Die Kurstadt Sochi kann man gern auch als die Badewanne Moskaus betiteln und Urlauber aus allen Regionen der russischen Förderation sowie Europa und Asien lieben diese Stadt am Meer. Mit den Olympischen Winterspielen im Jahr 2014 wird Sochi einen neuen Tourismusboom erfahren. Als Stadt des olympischen Sports ins Russland darf der Urlauber bereits jetzt viele gut geführte Hotels in Sochi und eine hohe Zahl an Ferienwohnungen in Sochi erwarten. Inklusiver vieler Sehenswürdigkeiten in Sochi und attraktiven Freizeiten in Sochi ist Sochi bereits jetzt ein Eldorado für Städtereisen, Wanderreisen, für Wintersport und Badeurlaub am Schwarzen Meer. Auf Entdeckungsreise durch die Region Sochi sind uralte Wälder, Eichen, die als heilig betitelt werden, Drachenschluchten und die besagten Dolmen der Grund für eine Art des Reisens nach Sochi. Auf den Spuren der Vergangenheit und spirituellen Orten ist die Megalithkultur ein wahrer Magnet geworden. Gewöhnlicherweise erwartet man die Megalithkultur in Irland, in Frankreich, in Teilen Portugal sogar im Nordwesten Afrikas, doch selten im Süden Russlands. Ob man die wandernden und handelnden Völker der Kelten dafür verantwortlich machen kann, darf ein jeder selbst erfragen. Zwar gibt der „Atlas der Kelten“ von John Haywood die Richtung der Keltenstämme bis nördlich und vor allem südlich des Schwarzen Meeres vor, jedoch darf man auch den Aussagen des gelernten Physiktheoretikers Sergej Valganov trauen, welcher behauptet, dass man bei der Erforschung der Megalithkultur in Südrussland ganz am Anfang steht. Die meisten Dolmen Südrussland findet man entlang der Schwarzmeerküste von Tuapse bis Sochi sowie rund um die Stadt Maikop. Derzeit sind etwa 400 Dolmen auf diesem Gebiet registriert. Wenn es nach Valganov geht, befinden sich die schönsten und imposantesten Dolmen in Sochi und Umgebung. So beeindrucken beispielsweise die Granitdolmen von Lazarevskoe, eine Kleinstadt nördlich von Sochi, in einer Höhe von 1300 Metern. Einer dieser Dolmen wurde im Park des Pansionates „Svetlana“ in Sochi neu errichtet. Die Urlauber Sochi sind auch die Dolmen in der Schlucht der „Drei Eichen“ bekannt. Hier befinden sich gleich drei Dolmen, die man auf Ausflügen von Sochi entdecken kann. Ebenso bekannt sind die Dolmen am Fluss Chuhukt.

Um einen Dolmen zu charakterisieren, darf man bis in die Bronzezeit zurückreisen. Man darf die Dolmen durchaus auch mit Hünengräbern, Druidenplätzen vergleichen. Interessanterweise ähneln die Dolmen in Sochi sehr den indischen Dolmen. Dolmen bedeutet übersetzt soviel wie Tisch und tatsächlich ähnelnd die aufgerichteten tonnenschweren Steine, die mit einer Platte abgedeckt werden einem Tisch. Ein kreisrundes Loch wird gern auch als Seelenloch bezeichnet. Ob die Dolmen in Sochi wie Altartische, Opfertische behandelt wurden, doch Gräber ihrer Ahnen waren oder gar ein Kultplatz zur Anbetung von Geistern und Göttern darstellten wird vermutlich noch für lange Zeit ein Mythos bleiben.

Quellen: John Haywood, Zeit der Kelten, 1. Auflage Februar 2002, Kartenmaterial der Seiten 29, 31,37
Informationen von Sochiexplorer
Andreas Sternfeld, Bodo Thöns „Die russische Schwarzmeerküste“, Trescher Verlag 2005, Seite 18
Eugen Grabowitsch: „Megalithen des russischen Südens“ pdf

Katja Elflein

Datum: 13.03.2010

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Russland GP in Sochi immer wahrscheinlicher
Mit Olympia 2014 im Frühjahr und dem Russland GP der Formel 1 im Spätjahr finden in Sochi aller Voraussicht nach gleich zwei sportliche Highlights innerhalb nur eines Jahres statt.
Der Countdown läuft. Noch 1.000 Tage bir zur Eröfnung der Olympischen Winterspiele in Sochi
Der Countwoen läuft. Noch 1.000 Tage sind es bis zur Eröffnung der Olympischen Winterspiele in Sochi. Russland ist schon im Olympiafieber, obwohl noch auch vielen Baustellen in der Region gearbeitet wird.
Kufstein unterstützt Sochi wissenschaftlich
Kufstein unterstützt Sochi mit wissenschaftlichen Seminaren bezüglich der Zeit nach den Olympischen Winterspielen im Jahr 2014